MIFA Damenrad 1960
Mifa Damenrad Modell 152 Bj. 1960



In einer kleinen Fahrradwerkstatt mit einem noch kleineren "Fahrrad-Fritz" sah ich, gut versteckt zwischen allerlei modernen Gebrauchträdern, ein altes Damenrad stehen. ...

Was bisher geschah: (21.07.2012)
Neuer / alter Scheinwerfer mit Ablendlichtfunktion angebracht und regeneriert.
Bremsgummi erneuert.
Doppelständer montiert.
Die originalen, aber leider defekten Bakelitgriffe durch DDR-typische Gummigriffe (grau marmoriert) ersetzt
Vorderrad zerlegt, Felge gereinigt und entrostet.
Nabe gereinigt und das Rad mit 36 neuen NiRoSta-Speichen bestückt.



Mit dem Hinterrad geschah selbiges
Zustätzlich habe ich hier noch die Nabe zerlegt, gereinigt und neu gefettet.
Dabei fiel mir auf, dass der Bremsmantel stark verschlissen ist und auch diverse andere Kleinteile im Inneren der Nabe ihre beste Zeit bereits hinter sich haben.



Beide Räder habe ich im Fahrradrahmen zentriert. Dafür benötigt man nur etwas Klebeband (Malerkrepp) und einen Filzstift. Das Klebeband wird dabei am Rahmen jeweils über und neben der Felge befestigt und mit dem Stift wird der maximale Seiten- und Höhenschlag darauf angezeichnet. Nun zentriert man einfach solange bis die Felge mittig zwischen allen Strichen läuft. Reine Übungssache. :-)

Zur Verdeutlichung ein Photo davon, wie ich die hintere Felge am Möve Herrenrad zentriert habe:


(Auf diesem Photo hat sich ein Fehler versteckt. Achtet mal auf den Zahnkranz)

Derzeit schaut das Rad aus dem Kellerfenster und wartet auf Ersatzteile für die Rücktrittnabe.
Diese wird dabei gleich von Schraubritzel auf Steckritzel umgebaut und bekommt dann ein 16er Ritzel anstelle des alten 20er. Neues Ritzel (hinterer Zahnkranz) bedeutet zwangsläufig auch neue Kette, da das Fahren sonst von unschönen Nebengeräuschen begleitet wird. Außerdem wird die Kette noch um 2-4 Glieder gekürzt um sie an das kleinere Ritzel anzupassen.









Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von:20.11.2013 um 04:15 (UTC)
fahrrad-wahn
fahrrad-wahn
Offline

Sofern du die Stahlfelgen hast (sehen den klassischen Westwoodfelgen ähnlich), brauchst du folgende Längen: vorn: 296mm hinten: 292mm

Kommentar von Krille, 04.11.2013 um 17:34 (UTC):
Hallo!

Habe genau das selbe Fahrrad von meiner Großmutter geerbt.
War nur leider ohne Räder. Habe die Felgen und Naben jetzt über Ebay bekommen,weiß aber nicht welche genaue Speichenlänge ich vorn und hinten benötige. Können Sie mir evtl dabei helfen?

Kommentar von Tiefseetaucher, 27.07.2012 um 22:00 (UTC):
"Schlachtschiff" sollte das selbtsverständlich heißen.

Kommentar von Tiefseetaucher, 27.07.2012 um 21:35 (UTC):
Heute erste Fahrt nach den Neuerungen. Fazit: Daumen hoch!
Das "Schlatschiff" ist gerüstet, für große Fahrten. :-)

Kommentar von Hannes (the one and only!), 12.11.2011 um 17:18 (UTC):
Im Moment ist es mit 3 seiner Kumpels auf dem Weg nach Bayreuth um seiner neuen Herrin gegenüberzutreten.

Kommentar von Timmy, 04.08.2011 um 08:11 (UTC):
... und wenn es nicht gestorben ist, dann fährt es noch heute.. bin gespannt, wie die Geschichte wohl weitergeht.



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Umfrage 12/12
 


Fahrt ihr auch im Winter mit dem Fahrrad?
Ja! Weder Wind noch Wetter können mich aufhalten!
Nein! Viel zu kalt!
Nur im Notfall.

(Ergebnis anzeigen)


Werbung
 
"
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=

Alle Bilder und Texte, die sich auf dieser Seite befinden, sind Eigentum von Hannes Pfau. Jegliche Vervielfältigung ist unerwünscht!
Ausnahme bilden verlinkte Bilder und Texte. Hierbei liegen die Rechte bei den jeweiligen Seitenbetreibern.